Häufig gestellte Fragen... 

 
Was sollte man als erstes tun, wenn man Führerschein machen will?
 

Wenn du die Fahrschule deines Vertrauens ausgesucht hast, melde dich schnellstmöglich zu einem Erste Hilfe Kurs an. Dort kannst du eventuell auch Passbilder und Sehtest machen. Infoblätter erhälst du in unserer Fahrschule. Diese Bescheinigung die Passbilder und den Sehtest, benötigst du um deinen Führerscheinantrag bei der für Dich zuständigen Führerscheinstelle zu stellen.

Abhängig vom Bundesland, kann es bis zu 6 Wochen dauern, bis der Prüfauftrag bei dem für dich zuständigen Tüv ankommt. Erst ab da, kannst du zur Theoretischen Prüfung zu gelassen werden.

 

Wie lange dauert es, einen Führerschein zu machen?

Die Zeit, die Du für Deinen Führerschein benötigst, richtet sich nach Deiner Zeit und Deinem Engagement. Es ist durchaus möglich, den Führerschein in bequem 2 Monaten in der Tasche zu haben, wenn Du regelmäßig zum Theorieunterricht gehst und Deine Freizeit in Fahrstunden und Lernen investierst.
Jedoch sind uns die Hände gebunden wenn die Anmeldung bei der Behörde etwas länger dauert. Daher mein Tipp frühzeitig anmelden und dann intensiv loslegen. Einige geschickte Schüler melden schon ein halbes Jahr vorher an und können dann zügig durchstarte

 

 

Wie viele Fahrstunden benötige ich?

Für die Klasse B benötigst Du auf jeden Fall 12 Sonderfahrten (auch besondere Fahrstunden genannt). Die sind aufgeteilt in 5 Überland, 4 Autobahn und 3 Nachtfahrstunden. Die Anzahl Deiner anderen Fahrstunden richten sich nach Deinen persönlichen Vorrausetzungen und ergeben sich aus Talent, Regelmäßigkeit und Engagement.

Was kostet mich die Fahrschule?

Die häufigste Frage und die wohl am schwersten zu beantwortende, weil niemand kann vorher sagen, wie Eure Ausbildung abläuft . Wie viel Talent bringst Du für die Theorie und die Praxis mit, schaffst Du die Prüfungen im ersten Versuch, wirst Du vielleicht während der Ausbildung krank und kannst Du Ausbildung nicht in einem Stück absolvieren. Nur einige Beispiele, was alles dazwischen kommen kann. Aber die Kosten sind überschaubar.

 

Kann ich einen Festpreis vereinbaren?

Das ist rechtlich leider nicht möglich.

 

 

Wann kann ich mit dem Theorieunterricht beginnen?

Der Einstieg in unseren Theorieunterricht ist jederzeit möglich. Unsere Grundstoffthemen finden fortlaufend statt, und daher ist ein Quereinstieg einfach. Wir bieten auch einen Schnupperunterricht an, das heißt, Du kannst Dich auch ohne Anmeldung in den Unterricht setzen und ihn Dir anschauen. Wenn er Dir gefällt und Du entscheidest Dich für eine Anmeldung, wird Dir Dein erstes Thema schon gut geschrieben

 

 

Wann findet der Theorieunterricht statt?

Wir bieten unseren Unterricht von Montag bis Donnerstag    in der Zeit von 19.00 Uhr bis 20:30 Uhr an.

 

 

 

Wie lange ist eine bestandene Theorieprüfung gültig?

Deine bestandene Theorieprüfung ist 12 Monate gültig. Du solltest daher innerhalb von 12 Monaten nach der Theorieprüfung Deine praktische Prüfung ablegen.

 

Wie läuft eine Theoretische Prüfung ab?

Du erhältst vom Prüfer einen Fragebogen auf PC, wie du ihn auch aus der Fahrschule kennst. 30 Fragen – 20 Grundfragen und 10 klassenspezifische Fragen.
Hier darfst Du maximal 10 Fehlerpunkte haben um die Prüfung zu bestehen aber es dürfen keine zwei Fragen mit der Wertigkeit von 5 Fehlerpunkten sein, denn auch dann gilt die Prüfung als nicht bestanden.
Solltest Du den bestehenden Führerschein erweitern musst Du nur 20 Fragen beantworten (10 und 10), allerdings darfst Du auch nur 6 Fehlerpunkte haben.

 

 

Wie viele Fehlerpunkte darf ich bei der Theorieprüfung höchstens haben?

Du darfst für die Klassen B, A(-) und A1 höchstens 10 Fehlerpunkte machen, für die Mofa-Prüfbescheinigung sind höchstens 7 Fehlerpunkte erlaubt.

 

 

Wann kann ich zur Prüfung?

Einfach gesagt, wenn Du "gut genug" bist. Bei der Theorie ist das einfach - wenn du in deinem Lernprogramm 100% Lernstatus hast, dann hast du die allerbesten Vorraussetzungen um zu bestehen.
In der Praxis ist das etwas schwieriger, hier entscheidet der Fahrlehrer, wann Du soweit bist, die Prüfung zu bestehen.
Rein rechtlich gesehen sieht es so aus, dass du zur Theorieprüfung kannst, wenn Du den Theoretischen Teil abgeschlossen hast. Außerdem kannst Du frühesten 3 Monate vor deinem Geburtstag, der zur Fahrerlaubnis erforderlich ist, die Prüfung machen.
Bei der Praktischen Prüfung kannst Du auch erst frühestens einen Monat vor dem Geburtstag der für die Fahrerlaubnis erforderlich ist, die Prüfung ablegen. Außerdem müssen hier alle Sonderfahrten absolviert sein.

 

Wie schwer ist die Prüfung?

Theoretischer Teil : Hier hilft nur – LERNEN – LERNEN – LERNEN. Du hast aber genug Zeit, um Dich mit den Fragen ( über 1000 ) auseinander zu setzen. Den „Druck“ den Du während der Prüfung hast, hängt immer von Deiner Einstellung und Deiner Art zu lernen ab. Wenn Du Dich angemessen vorbereitetes ist es einfacher als man denkt. Allerdings sollte das Ganze schon mit dem entsprechenden Ernst angegangen werden Wir können nur raten, sich nicht zu viele Gedanken darüber zu machen. Und sollte es schief gehen, hat man ja noch die Möglichkeit der Wiederholung.
Auch die Praktische Prüfung kann man wiederholen, dies ist aber um einiges kostspieliger. Denn hier würde neben einer erneuten Prüfungsfahrt auch noch die Gebühren für den TÜV /Dekra /ca. 85 € mit hinzugerechnet werden. Die Prüfung ist vom Ablauf nicht anders als eine normale Fahrstunde, aber sicherlich ist jeder Prüfling nervös, wenn der Prüfer hinter einem sitzt. Aber auch hier gilt – einfach ruhig bleiben.

 

Wann kann ich die Theorieprüfung wiederholen?

Eine nicht bestandene Prüfung darf man grundsätzlich erst nach 14 Tagen wiederholen. Inzwischen sollte ausreichend „Nachgeschult“ werden. Die Sperrfrist von drei Monaten, die nach jeweils drei nicht bestandenen Prüfungen früher verhängt wurde, gibt es seit Oktober 2008 nicht mehr. Die Anzahl der Wiederholungen ist nicht begrenzt (abgesehen davon, dass der Führerscheinantrag nach einem Jahr vom Straßenverkehrsamt eingezogen wird und dann wieder neu gestellt werden muss, außerdem gilt die bestandene theoretische Prüfung auch nur ein Jahr lang).

Nach wie vielen Theoriestunden kann ich mit der Praxis beginnen?

Du kannst prinzipiell sofort nach der Anmeldung mit der Praxis anfangen. Grundsätzlich halten wir  die Verzahnung von Theorie und Praxis (duales System genannt so wie es in einer Lehre üblich ist) am besten.
Wer die Theorie macht und schon fährt kann das Neuerlernte besser einordnen. Auf der anderen Seite ist es gut schon ein wenig theoretische Erfahrung bezüglich einiger Schilder und Regeln zu haben.

 

Zu welchen Zeiten findet die Praxisausbildung statt?

Du kannst jeden Tag außer an Sonn- und Feiertagen Fahrstunden nehmen. Wir sind von morgens bis abends jederzeit für Dich da.

 

Wann kann ich frühestens an der praktischen Prüfung teilnehmen?

Frühestens ein Monat vor Erreichen des erforderlichen Mindestalters.

 

Wie läuft die Praktische Prüfung ab?

Bei der Klasse B dauert die Prüfung 45 Minuten. Die reine Fahrzeit beläuft sich in der Regel auf ca. 35 Minuten. Der Prüfer kann die Prüfung sowohl verkürzen, wenn er der Meinung ist das Du das Fahrzeug und die Situationen beherrschst, als auch verlängern, wenn Du zum Beispiel in einem Stau gestanden hast.(geschieht selten) Um wie viel die Prüfungsfahrt verkürzt oder verlängert wird liegt einzig und allein im Ermessen des Prüfers.

Das im Einzelnen:
Die Fahrtechnische Vorbereitung, d.h. richtige Sitzeinstellung, Einstellung der Rückspiegel und Anlegen des Sicherheitsgurts sowie vertraut sein mit den Bedienungseinrichtungen.
Das Verhalten beim Anfahren, d.h. der Prüfer will sehen, ob Du den rückwärtigen Verkehr beobachtest und die Gangschaltung beherrschst.
Während der Fahrt hat der Prüfer ein Augenmerk auf Deine Geschwindigkeit, die angepasst, d.h. nicht zu schnell aber auch nicht zu langsam sein sollte( zügig dort wo es geht und vorsichtig dort wo es sein muss) und auf den Sicherheitsabstand zum vorausfahrenden Fahrzeug und darauf, dass Du Dich durch die Fahrzeugbedienung und durch seine Anweisungen nicht ablenken lässt.
Das Verhalten an Kreuzungen wie Beobachtung, Geschwindigkeit und Bremsbereitschaft, Abstellen des Motors bei längerem Halt, Beobachtung, Blinken und Schulterblick beim Abbiegen und richtiges Einordnen sowie richtiges Verhalten gegenüber Fußgängern
Das Verhalten innerhalb der Ortschaft bei dem Dein vorausschauendes Fahren unter die Lupe genommen wird, wie Deine Beobachtung und Reaktion auf Verkehr und Fahrbahnbeschaffenheit, die richtige Fahrbahnbenutzung (z.B. auf der Autobahn), das Fahren bei höheren Geschwindigkeiten und die Ausnutzung v. Überholmöglichkeiten.
Zum Abschluss der Fahrt will der Prüfer noch sehen, dass du das Fahrzeug verkehrsgerecht abstellst und sichern kannst und vor dem Aussteigen erst den Verkehr beobachtest, bevor er Dir zur bestandenen Prüfung gratuliert
Ansonsten gilt auch hier – einfach ruhig bleiben während der Prüfung. Jeder Prüfer ist dazu angehalten, dem Fahrschüler den Führerschein auszuhändigen. Dieser muss ihm nur beweisen, dass er ihn auch verdient hat.

 

Wann kann ich die praktische Prüfung wiederholen?

Eine nicht bestandene Prüfung darf man grundsätzlich erst nach 14 Tagen wiederholen. Inzwischen sollte ausreichend „Nachgeschult“ werden.
Die Sperrfrist von drei Monaten, die nach jeweils drei nicht bestandenen Prüfungen früher verhängt wurde, gibt es seit Oktober 2008 nicht mehr.
Die Anzahl der Wiederholungen ist nicht begrenzt (abgesehen davon, dass der Führerscheinantrag nach einem Jahr vom Straßenverkehrsamt eingezogen wird und dann wieder neu gestellt werden muss, außerdem gilt die bestandene theoretische Prüfung auch nur ein Jahr lang).

 

Was ist die Fahrerlaubnis auf Probe (Probezeit)?

Fahranfänger, die erstmals einen Führerschein der Klasse B, A oder A1 erwerben, erhalten ihn auf Probe. Die Probezeit beginnt mit dem Tag der Ersterteilung (Datum auf dem Führerschein) und dauert zunächst zwei Jahre. Sie wird verlängert um zwei Jahre, wenn man mit einem schwerwiegenden Verstoß (A-Verstoß) oder zwei weniger schwerwiegenden Verstößen (B-Verstoß) auffällig wird. Die häufigsten Auffälligkeiten sind z. B. Geschwindigkeitsüberschreitungen, Überholen im Überholverbot, Rotlichtverstöße, Fahrerflucht, Unterschreiten des Mindestabstands usw.

 

und...solltest du doch noch Fragen haben...ruf uns an! :-)

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Fahrschule Kling GmbH